Zehn Fragen an Autoren weltweit: Das ist The Next Big Thing Blog Hop – eine Gelegenheit für Schreiber, sich miteinander zu vernetzen und über aktuelle Projekte zu sprechen. Ich wurde von meiner Kollegin Sonja Silberhorn eingeladen; die zehn Antworten der Autorin von inzwischen drei Regensburg-Krimis sind hier zu finden.

 

Und nun die zehn Fragen mit meinen Antworten:

 

 

Was ist der Arbeitstitel Ihres Buchs?

Den behalte ich lieber erst einmal für mich. Ich hoffe nämlich, dass ein Verlag ihn im Fall des Falles übernehmen wird (das ist zwar nicht die Regel, aber hoffen kann man ja ...), daher bin ich etwas abergläubisch (Aber ich kann den Titel meines in Kürze erscheinenden Sachbuchs verraten. Er lautet Laufen? Aber natürlich!).

 

Woher kam die Idee für das Buch?

Einerseits hat mich schon immer interessiert, wie und warum wir zu denjenigen werden, die wir sind. Zudem habe ich ein Faible für skurrile Charaktere; für Menschen, die anders sind. Das Buch bietet Raum für die Befassung mit beidem; es spielt in einer psychiatrischen Klinik.

 

Unter welches Genre fällt Ihr Buch?

Ich würde sagen, es handelt sich um Gegenwartsliteratur für (junge) Erwachsene.

 

Wie lautet die Einsatzzusammenfassung Ihres Buches?

Vielleicht nenne ich lieber das Motto, unter dem das Manuskript steht: Am Anfang einer Veränderung steht immer ein Wagnis.

 

Welche Schauspieler sollten Ihre Charaktere in einer Filmumsetzung spielen?

Eine Filmumsetzung wäre natürlich toll, erst einmal wäre ich aber schlicht froh, wenn sich ein Verlag für das Manuskript begeistern kann. Aber gut, ich träume mal: Katharina Schüttler wäre für mich die ideale Besetzung für meine Ich-Erzählerin, meine männliche Hauptfigur müsste Matthias Schweighöfer spielen, obwohl ich mir die Figur im Skript eigentlich dunkelhaarig vorstelle.

 

Werden Sie Ihr Buch selbst verlegen oder wird es vertreten durch einen Agenten?

Ich freue mich, eine Agentur gefunden zu haben, die das Manuskript vertritt. Momentan ist die schlimmste Phase des ganzen Prozesses angebrochen. Das Warten ...

 

Wie lange haben Sie gebraucht, um den ersten Entwurf Ihres Manuskripts zu schreiben?

Der erste Entwurf des Manuskripts war eine 60-seitige Erzählung, die ich in etwa drei Monaten zu Papier gebracht habe. Die Ausarbeitung zum Roman ist noch nicht ganz abgeschlossen.

 

Welche anderen Bücher würden Sie mit Ihrem Genre vergleichen?

„Girl, interrupted“ oder auch „An invisible sign of my own“ von Aimee Bender.

 

Was sonst über Ihr Buch könnte das Interesse des Lesers wecken?

In dem Buch geht es um persönliche Weiterentwicklung und die Wagnisse, die man dabei eingehen muss; wer aber zarte Liebesgeschichten mag, wird auch auf seine Kosten kommen.

 

Möchten Sie andere Autoren für das Interview nominieren?

Die zehn Fragen möchte ich gern weiterreichen an Verena Liebers, deren sensible Romane ebenfalls oft Außenseiter als Protagonisten haben. Sehr lesenswert sind aber auch ihre Anekdoten rund um Laufsport und Triathlon.

 

 

 

 

Lesungen

Am 12. März 2013 gestalte ich eine Benefizlesung in der Viktoriastr. 67 (Bo) zugunsten der Krisenhilfe Bochum mit.


Es lesen die Bochumer Autoren

Peter Märkert (Schweigen ist Tod)

Katja Kulin (Barfuß)

Frauke Burkhardt (Drogenpott)

Ulli Engelbrecht (Samtcord, Strass & Soundgewitter. Rockstories).

 

Beginn: 19 Uhr; Eintritt frei, Spenden erbeten.

Der Friedrich-Bödecker-Kreis NRW e.V. hat in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Bochum Texte über Lieblingsorte in Bochum gesucht, um damit einen ungewöhnlichen Stadtführer zu gestalten.

 

Die von der Jury ausgewählten Prosa- und Lyrikstücke werden nun abschließend auf einer Lesung vorgetragen und je drei Jury- und Publikumspreise vergeben.


Ich freue mich, bei der Lesung mit dabeizusein
.

 

Die Eckdaten:
Dein Bochum // Urban History Rewritten
Lesung & Preisverleihung
Am 17. März 2013 // 15 Uhr // Einlass: 14:30 Uhr
Eintritt frei
Rotunde // Konrad-Adenauer-Platz 3, 44787 Bochum






Aktuelles

 November 2017

Nicht mehr lange, dann erscheint mein erster Jugendroman "Kein leichtes Ziel" bei Fidibus.

Mehr

August/September 2017

Frisch zurück aus dem Kurzurlaub geht die Arbeit weiter, wenn auch in anderer Reihenfolge als ursprünglich geplant ...

 

Februar 2017

Das neue Jahr hat, wie es sich gehört, mit Neuem begonnen: Aktuell arbeite ich an der Leseprobe für einen Roman, danach wird es mit der Arbeit an einer Romanbiografie weitergehen.

Dezember 2016

Das Jahr neigt sich dem Ende, ich freue mich, dass die beiden Bücher, an denen ich in den letzten anderthalb Jahren gearbeitet habe, nun erschienen sind. Der Roman Normal ist anders und eine Romanbiografie über Marlene Dietrich.

Allen Lesern und Leserinnen eine schöne Weihnachtszeit!

Juli 2016

Im November wird eine neue Romanbiografie aus meiner Feder erscheinen. Diesmal habe ich mich mit dem Leben von Marlene Dietrich auseinandergesetzt.

Mai 2016

Die Vorschauen für den Herbst sind erschienen. Nun kann ich verraten, dass mein Roman bei Ullstein "Normal ist anders" heißen wird. Und so sieht er aus:

März 2016

Die Cover zu meinen beiden im Herbst erscheinenden Büchern sind schon fertig, leider darf ich noch nichts verraten ... Dafür möchte ich heute auf die Anthologie "Grenzenlos" hinweisen, deren Reinerlös karitativen Einrichtungen gespendet wird. Alle Beteiligten haben ihre Texte oder Fähigkeiten dafür kostenlos zur Verfügung gestellt; ich war eine der drei Korrektorinnen. Mehr zu dem Projekt hier.

Dezember 2015

Nun ist es da, mein Buch über Irmgard Keun. Über den Schreibprozess habe ich einen Artikel für die Federwelt geschrieben, der in der aktuellen Dezember/Januar Ausgabe nachzulesen ist.

Oktober 2015

Das Lektorat für mein Buch über Irmgard Keun ist beendet. Nun warten zwei neue Manuskripte, ein weiteres für Herder und eines für Ullstein, darauf, geschrieben bzw. beendet zu werden.

Juli 2015: Leseprobe online

Bei Herder kann man bereits eine Leseprobe zu "Irmgard Keun Nach Mitternacht ein Leben" einsehen, und zwar hier. Es ist allerdings noch nicht die endgültige Druckfassung, Kleinigkeiten werden noch geändert.

April 2015: Romanbiografie Irmgard Keun

Meine Romanbiografie "Irmgard Keun Nach Mitternacht ein Leben" erscheint zwar erst im November, einen ersten Blick auf das Cover gibt

es aber trotzdem schon:

22. März 2015: David Krause ist Leonce-und-Lena-Preisträger 2015

In den kürzlich vorgestellten "AufBruchStellen" ist er mit einem Prosabeitrag vertreten, aber die Lyrik war schon immer sein bevorzugtes Betätigungsfeld. Ein verdienter Sieg, herzlichen Glückwunsch! Mehr dazu ist hier nachzulesen.

13. März 2015: Neuerscheinung

Etwas früher als erwartet ist "AufBruchStellen" nun bereits erschienen und überall erhältlich. Mehr.

Auch auf das Buch einer Kollegin und Freundin möchte ich alle Wildnisaffinen aufmerksam machen. In "Ein Blockhaus in der Einsamkeit" erzählt Nicole Lischewski von ihrem Leben abseits der Zivilisation in Kanada.

Februar 2015: AufBruchStellen

Die Anthologie zum Zehn- tausend-Wettbewerb er- scheint Ende März 2015. Schon jetzt ist sie hier vor- bestellbar.

Januar 2015: Ein frohes neues Jahr!

Seit drei Jahren veranstalte ich zusammen mit Christian Kroos den Zehntausend-Wettbewerb im DSFo. Nun wird bald eine Anthologie mit den besten Texten beim Brockmeyer Verlag erschei- nen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

November 2014

Die Arbeit am neuen Buch, einer Romanbiografie für Herder, schreitet voran. Machte bisher noch die Recherche den größeren Teil der Arbeit aus, wird sie nun langsam, aber sicher immer mehr vom Schreiben abgelöst.

Juni 2014

Vor dem Schreiben kommt die Recherche, mal braucht es davon mehr, mal weniger. Für mein nächstes Buch werde ich die kommenden Wochen und Monate ganz intensiv damit verbringen.

Januar 2014

Neues Jahr, neues Manu- skript. Ich freue mich da- rauf, eine Geschichte, die schon lange in meinem Kopf existiert, nun endlich auszuformulieren.

Dezember 2013

Engagiert hat das Fidibus Team an der deutschen Ausgabe von Birth Matters gearbeitet, und nun ist dieses wichtige Buch endlich erhältlich.

Gleichzeitig freue ich mich über die bis- herigen Rück- meldungen zu meinem Buch Laufen? Aber natürlich! Nun kann das Jahr entspannt ausklingen. Allen Lesern schöne Feiertage!

09. Oktober 2013: Journalistisches

In der Oktober-Ausgabe des Magazins Running finden sich zwei Artikel von mir; einer zum Thema Barefoot Running sowie einer zu neuesten Entwicklungen im Laufschuhsegment bei ECCO.

Ab Oktober: Laufen? Aber natürlich!

Ich freue mich sehr, dass ab Oktober mein zweites Barfußbuch erhältlich sein wird; diesmal zum Thema Barefoot Running barfuß und in Minimalschuhen. Vorbestellbar beim fidibus Verlag oder bei Amazon.

September 2013: 10 Fragen, 10 Antworten

Zehn Fragen an Autoren weltweit: Das ist The Next Big Thing Blog Hop – eine Gelegenheit für Schreiber, sich miteinander zu vernetzen und über aktuelle Projekte zu sprechen.

Ich wurde von meiner Kollegin Sonja Silberhorn eingeladen; die zehn Antworten der Autorin von inzwischen drei Regensburg-Krimis sind hier zu finden. Die Fragen mit meinen Antworten können hier nachgelesen werden.

April 2013

Ich freue mich, von nun an mit einer wunderbaren Agentur zusammenarbeiten zu können und bin gespannt auf das, was sich in der nächsten Zeit daraus ergeben wird.

Lesungen im März

Am 12. März 2013 gestalte ich eine Benefizlesung in der Viktoriastr. 67 (Bo) zugunsten der Krisenhilfe Bochum mit; am 17. März freue ich mich, bei der Lesung und Preisverleihung des Wettbewerbs "Dein Bochum - Urban History Rewritten" dabeizusein.

Mehr Informationen

Januar 2013

Ganz frisch gestartet ist meine monatliche Kolumne "Unten ohne" beim EVOLVER, worüber ich mich sehr freue. Sie befasst sich weniger theoretisch, sondern vielmehr auf humorvoll ironische Art und Weise mit dem Barfußgehen im Alltag, berichtet von skurrilen, ärgerlichen und berührenden Begegnungen und kommt dabei auch ein wenig ins Philosophieren über allgemeingesellschaftliche Themen.
Der Titel der ersten Folge
lautet "Soziale Wärme ... für die Füße".

Oktober 2012: Barfuß-Nachfolger

Im kommenden Jahr wird ein weiteres Barfußbuch im fidibus Verlag erscheinen. Die Vorarbeiten machen viel Freude; mehr dazu demnächst.

Juni 2012: Barfuß zu mehr Gesundheit und Lebensfreude

Ich freue mich sehr, dass mein Buch "Barfuß zu mehr Gesundheit und Lebens- freude" nun erschienen und erhältlich ist, zum Beispiel beim fidibus Verlag oder bei Amazon.

Es enthält einen Rund- umblick zum Thema Bar- fußlaufen; zahlreiche Tests, Erfahrungsberichte und Porträts verdeutlichen, wie gesund es sowohl für den Körper als auch für den Geist sein kann, die Schuhe so oft wie möglich wegzulassen.

Ein Erste-Barfußschritte-Programm liefert den Weg zum Ziel gleich mit. 

 

mehr

03.04.2012: Barfuß? Bald!

Die Zeit verging wie im Fluge, und so kann ich schon das Erscheinen von "Barfuß zu mehr Gesundheit und Lebensfreude" ankündigen. Erhältlich voraussichtlich ab Mitte Mai.

14.01.2012: Neue Pfade

Das neue Jahr fängt spannend an. Ein Sachbuchverlag hat mir den Auftrag für das Schreiben eines Ratgebers erteilt. Ich freue mich sehr auf die Umsetzung dieses Projekts. Mehr dazu demnächst.

15.11.2011: Eintauchen, Abtauchen, Auftauchen

Und nun sind sie tatsächlich da, die kriminellen, romantischen, skurrilen und humorvollen Geschichten aus der Bade- wanne. Mit dabei sind meine "Wildniswannenwünsche".

 

mehr

18.10.2011: Geschichten aus der Badewanne

Ende Oktober erscheint die Anthologie "Eintauchen, Abtauchen, Auftauchen" des Via Terra Verlags. Ich freue mich auf meine Belegexemplare und bin gespannt auf die Beiträge der anderen Autoren. Mit dabei z.B. Texte von Edda Minck und Thomas Nommensen.

20.09.2011: Umlaut 10 ist da

Ganz frisch erschienen ist die neue Ausgabe von Umlaut. Zwischen Kunst, Lyrik und Prosa findet sich auch meine Erzählung "Fließbilder".

 

Zum Magazin

05.09.2011: Umlaut-Magazin

In Kürze wird die zehnte Ausgabe des Magazins erscheinen - mit einem Prosabeitrag von mir.

August 2011: Homepage online

Auf diesen Seiten stelle ich mich, meine Texte und Veröffentlichungen vor.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katja Kulin